Fortaleza – Zu Gast in der Host City of Fun

In Recife am Flughafen angekommen, wurden wir mit Frei-Caipirina begrüßt. Schade nur, dass wir gleich unseren Mietwagen abholen, dachten wir uns. Ansonsten hätten wir es wie die Gruppe Mexikaner gemacht und das Angebot durchprobiert.

caipi am flugahfen in recife

caipi am flugahfen in recife

Die Mietwagen Abholung dauerte eine halbe Ewigkeit. Aber das Warten hat sich gelohnt – wir bekamen ein Upgrade. Mit dem Auto fuhren wir, anfangs noch recht vorsichtig, aus Recife raus und in Richtung Praia da Pipa. Einem kleinen Badeort nördlich von Recife. Der Verkehr in Brasilien ist doch ein wenig gewöhnungsbedürftig, Landschaftlich aber sehr abwechslungsreich.

ortschaft in brasilien

ortschaft in brasilien

Unsere Nacht verbrachten wir auf dem Campground mit direktem Blick aufs Meer. Am späten Abend setzte ein schwerer Regen ein, und  hörte auch die Nacht nicht mehr auf. Leider stellten wir morgens um 6 Uhr fest, dass der Regen zwei Zeltstangen gebrochen hatte. Ein wenig traurig versuchten wir in den 30 Minuten Sonne am Morgen alles zu trocknen. Und gerade als wir fertig eingepackt hatten, bracht ein neuer Wolkenbruch über den kleinen Ort am Meer rein. So fuhren wir früher als geplant Richtung Fortaleza und stoppten in einem Ort, ohne zu wissen ob es irgendetwas gibt, um die Nacht zu verbringen. Portale da Marceao war auf jeden Fall sehr untouristisch aber dafür sehr gemütlich mit hübschen Unterkünften. Wir haben uns in eine kleine Poussada mit Pool eingemietet. Geld spielte nach der letzten Nacht keine Rolle – und nur wenige Minuten später saßen wir schon im Whirlpool. Im Nachhinein eine gute Entscheidung, denn wir waren nur noch 2 Stunden Autofahrt vom 2. Spielort der dt. Mannschaft entfernt und hatten eine relaxte Anfahrt.

Fortaleza hat fast 570 km Küste, 15 Strände, tropisches Klima und viele inländische Touristen. Angeblich gibt es hier sogar die meisten Sonnentage im Jahr. Es gibt aber auch seine Schattenseiten. Brasilien, und vor allem der Nordosten gehören zu den gefährlichsten Regionen der Welt. Hier werden lt. diversen Statistiken die meisten Morde begangen.

Strand Fortaleza

Strand Fortaleza

Folgende Stadtteile sollten Touristen lt. Auskunft der Infostände meiden: Bom Jardim, Mondubim, Bairro do Barra Ceará, Park Brothers, Pirambu, Praia do Futuro, Jorge Henrique und Antonio Bezerra

In Fortaleza bezogen wir unser Hotel in 2. Reihe vom Hauptstrand, Praia de Iracema, und nur 5 Minuten vom Fan Fest entfernt und schauten das Spiel Schweiz gegen Frankreich auf der Großbildleihenwand. An der Straße stehen alle paar Meter kleine mobile Bars, Käseverkäufer (der schmeckt übrigens sehr lecker), Bierstände und Barracas (Strandbuden). Zu später Stunde bauen sich dann die kleinen leckeren Imbissbuden auf, bei welchen man von Kartoffelbrei, Sandwiches bis Beef Stroganoff, Reis u.v.m bekommt.

Am Abend gingen wir zusammen mit den Jungs aus Stuttgart aus. Mich haben Sie an der Hollywood Bar an der Tür versucht abzuweisen. Als ich dann doch drin war, wusste ich warum. Eine klassische Nutten Bar. Tanzen durfte ich auch nicht und so gingen wir nur ein paar Minuten später wieder in eine andere Bar und dann ins Hotel. Wir mussten ja Fit sein am nächsten Morgen und es war ja auch schon sehr früh.

Stuttgarter Reisegruppe

Stuttgarter Reisegruppe

Bunt, laut und gute Stimmung

Vor dem Spiel gingen wir in eine Strandbar und um halb 2 Uhr Ortszeit liefen wir zum kostenlosen Shuttlebus und fuhren zur Castelao Arena. Ein sehr gut organisierten Fan Transport.

upnaway mit caipi vor dem spiel

upnaway mit caipi vor dem spiel

Freunde von uns hatten noch eine Karte übrig und haben kurzer Hand einen kleinen Jungen, der in der Nähe des Stadions lebt, eingeladen mit zu kommen. Der hat sich vielleicht gefreut, einer von 60.000 im Stadion zu sein.

Junge aus Brasilien

Junge aus Brasilien

 

Vor und im Stadion

Vor und im Stadion

Das Spiel selber war sehr ermüdend. Ihr habt es sicher alle auf den Fanmeilen in Deutschland oder in anderen Städten in Europa gesehen. Gleich zu Beginn versuchten Verantwortliche sämtliche Fan-Banner abzuhängen und wurden entsprechend, und zu Recht, mit „Raus“ Rufen vom gesamten Stadion beschimpft. Dann bekommen wir auch noch kurze Zeit später das Gegentor. Und zu allem Überfluss geht Ghana auch noch in Führung. Am Ende waren wir froh, dass wir den 2:2 Ausgleich schaffen. Danke Götze! Danke Miro! Das muss gegen die USA besser werden! Wenigstens gibt es ein Grund zum Feiern, Miroslav Klose’s 15. WM-Tor! Das tolle daran, damit stellt er den Rekord von Ronaldo ein.

Fans beim Ghana Spiel

Fans beim Ghana Spiel

Es waren zwar nicht viele Fans aus Ghana angereist, aber das Team bekam einen riesigen Support von anderen afrikanischen Ländern und natürlich von allen Brasilianern im Stadion. Trotzdem ist es uns gelungen vier Ghanaer zu finden und haben sie gefragt wer dieses Jahr Weltmeister wird. Ihre Meinung könnt Ihr euch hier anhören.

Nach dem Spiel haben wir den kleinen Jungen zurück gebracht. Der wurde von allen bejubelt, da er wohl der Erste war, der ein WM Spiel live im Stadion gesehen hat. Wir haben uns noch ein paar Ananas Caipis gegönnt. Sehr lecker! Denise ist noch zum Bar Keeper aufgestiegen und dann ging es auch schon zurück zum Fan Fest am Strand. Hier konnte man sich verschiedene Bands ansehen die auf der Bühne aufgetreten sind. Die Stimmung in den Spielorten ist definitiv sehr gut und man fühlt sich wohl.

Denise beim Caipi mixen

Denise beim Caipi mixen

Die nächsten Tage verbringen wir in Canoa Quebrada, bevor wir nach Recife zum 3. Gruppenspiel fahren. Am 26.06. geht es gegen die USA um alles.