River oder Boca? Und die Frage war schnell geklärt. Boca Juniors natürlich! Bloß wie kommen wir an Tickets? Wie kommen wir an den mehr als 60.000 Mitgliedern vorbei?

Die Steilen Ränge, sowie die Logen auf der Gegentribüne, lassen sich sowohl im Rahmen einer geführten Tour, aber auch am Wochenende zum Besuch eines Fußballspiels besuchen. Allerdings ist das nicht unser Ding, wir wollen normale Eintrittskarten für das Ligaspiel Boca Juniors gegen Tigre.

Unser Freund Franco lebt in Buenos Aires und war uns bei der Ticketbesorgung behilflich. Leider konnten wir keine Tickets für den Supercup ergattern. Das argentinische Superderby Boca Juniors gegen River Plate ist mehr als ein Fußballspiel, es ist der Höhepunkt der argentinischen Fußball-Saison. Ein Klassiker mit internationaler Ausstrahlung, ein Duell zwischen Giganten. Tigre ist aber auch gut.

Auf dem Weg zum Boca Juniors Stadion

Schon der Gang zum „Bombonera“, durch das Viertel La Boca, lässt vor allem Philipp sein Herz höher schlagen. Das Stadion „Estadio Alberto J. Armando” oder auch “La Bombonera” ist das Heimstadion argentinischen Fußballvereins Boca Juniors. Etwas altmodisch, aber wenn alle 58.000 Fans vor Ort sind herrscht eine berauschende Atmosphäre.

Philipp vor dem Boca Stadion

Philipp vor dem Boca Stadion

Die Polizei ist Präsent und unsicher fühlen wir uns wirklich zu keinen Zeitpunkt. Wir machen sogar noch einen Abstecher in eine Boca Juniors Kneipe, etwas abseits vom Touristen-Viertel. Alles bleibt ruhig. Wohlmöglich weil es kein Top-Spiel, wie gegen River Plate, ist. Hier sind auch die Bierpreise endlich wieder normal. Und die Fans und wir bringen sich in Stimmung.

Wir sind extra 1,5 Stunden vorher zum Stadion von Boca Juniors, da es kurz vor Anpfiff richtig voll werden soll. Nach unzähligen Sicherheitskontrollen erreichen wir endlich unsere Plätze. Dritte Reihe gegenüber der Logen-Tribüne. Geschützt von einer durchsichtigen Absperrung, umringt von vielen kleinen Fußball-Fans die versuchen ein Foto mit Ihren Stars zu machen. Wenn die das machen, möchten wir auch ein Foto.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach nur wenigen Minuten füllen sich die Ränge. Das Stadion erwacht zum Leben als der Spielmannzug mit Pauken und Trompeten einläuft. Viele Choreos und laute Fangesänge bringen das Stadion zum Beben. Trotz der Tatsache, dass keine Auswärts-Fans im Stadion sind, ist die Stimmung gut.

2:o für Boca Juniors! Aus sportlicher Sicht war die Partie für Boca nicht besonders wichtig. La Boca musste nur drei Punkte holen damit unsere Freunde nicht „böse“ auf uns sind. Schließlich fungierten wir im Stadion als Glücksbringer. Spannender wird es wenn River, Racing, Independiente oder San Lorenzo zu Gast sind – denn das sind die Highlights in jeder Saison.

Warum herrscht eigentlich so eine große Rivalität zwischen Boca Juniors und River Plate?

Alle Fanclubs sind streng organisiert, allerdings kann das vor allem in Argentinien schnell mal außer Kontrolle geraten. Es ist ein Aufeinander-Treffen von sozialen Klassen und natürlich geht es um Revierhalten. Beide Vereine wurden im armen La Boca gegründet, River räumte vor 80 Jahren das Feld und zog in ein besseres Viertel. Es geht bei diesen Fußball-Vereinen nicht nur um Gewinnen oder Verlieren, sondern auch um die Ehre.

Wisst Ihr eigentlich warum Boca Juniors blau und gelb ist? Nein? Früher waren beide Vereine, River und Boca, schwarz und weiß gestreift. Erzählungen besagen, dass man ein Spiel zur Entscheidungen der Vereins-Farben ausgetragen hat. Dieses Spiel wurde von River gewonnen. Wie es so ist, brauchte Boca danach neue Farben für den Verein. Sie überlegten hin und her. Dann kam ihnen die zündende Idee. Die Farben des Schiffes das als nächstes in den Hafen einfährt, sollen es sein. Und jetzt ratet Mal woher das Schiff kam! Richtig – Schweden.

Stadion Buenos Aires

Stadion Buenos Aires

Tipps zum Fußball-Spiel in Argentinien:

  • Wer weder ein Ticket noch eine Tour gebucht bekommt, kann sich das Fußballmuseum der Boca Juniors ansehen oder einfach zum Polo gehen.
  • Rundumbetreuung (samt Abholung am Hotel) beim örtlichen Reiseveranstalter zu buchen (ca. 100-120 Dollar).
  • 2 Sitzoptionen für die Fußball-Tour (Preise Stand 10/2014):
    • Popular (General Eintritt, Unterrang, hinter dem Tor, Stehplatz), $100 USD
    • Platea Alta, Sektor K (Oberrang, hinter dem Tor, individueller Sitz), $125 USD
  • Ein Kassenhäuschen haben wir nicht gesehen, aber ein Freund sagte uns, dass es an Spieltagen eh nicht geöffnet ist.